www.schiffe-und-mehr.com
www.schiffe-und-mehr.com

Die Welt der Schiffe / Walfänger

Walfänger ALICE MANDELL von 1851

Zeitgenössisches Aquarell eines Walfang-Volllschiffs wie der ALICE MANDELL (unbekannter Künstler)

Das 1851 gebaute US-amerikanische Walfang-Vollschiff ALICE MANDELL hatte nur eine kurze Karriere aufzuweisen. Bereits auf seiner zweiten Fangreise strandete das Schiff auf einem Riff im südchinesischen Meer und ging verloren. Der größte Teil der Besatzung konnte sich aller­dings retten. Der bis heute recht hohe Bekannt­heitsgrad der ALICE MANDELL beruht auf der Tatsache, dass Pläne dieses Walfangschiffs sowie ein Reisebericht über seine zweite Fahrt erhalten geblieben sind. Mehr Infortmationen zur ALICE MANDELL im Speziellen und zum amerikanischen Walfang im 19. Jahrhundert im Allgemeinen finden Sie in nachfolgenden Schiffslebenslauf.

Schiffslebenslauf des Walfangschiffs ALICE MANDELL
Historie 108 Walfänger Alice Mandell.pdf
PDF-Dokument [641.4 KB]

Die nachfolgende Zeichnung beruht jedoch auf den dem Verfasser vorliegenden Plänen und stellt das Schiff daher mit hoher Genauigleit dar. Im Gegensatz dazu sind keine zeitgenössischen Bilder bekannt, die enindeutig der ALICE MANDELL zuzuordnen sind. Alle hier gezeigten Gemälde stellen daher ähnliche amerikanische Walfänger aus dem 19. Jahrhundert dar. Keines der Bilder lässt sich eindeutig einem namentlich bekannten Schiff zuordnen.

Diese Zeichnung der ALICE MANDELL hat der Verfasser 2015 im Internet gefunden, jedoch die Quelle nicht vermerkt. Bei einer späteren Recherche wurde es nicht mehr gefunden. Der Verfasser bittet um Mitteilung, falls versehentlich Schutzrechte verletzt werde

Die ALICE MANDELL stellt einen typischen Walfänger aus der Hoch-Zeit des US-amerika­ni­schen Walfangs dar. Das Schiff war für den pelagischen Walfang auf hoher See und lange Reisen vorgesehen. Der völlige Rumpf ermög­lichte die dafür notwendige, große Ladekapa­zi­tät, wie nachfolgende Zeichnung zeigt.

Querschnitt (Stauplan) durch einen US-amerikanischen Walfänger (zeitgenössische Abbildung)

Im Gegensatz zu zeitgenössischen euro­päi­schen Walfängern war das Vollschiff in ame­rikanischer Weise mit bordeigene Öfen zum Auskochen des Walspecks ausgestattet. Die Öfen wurden mit Holz angefeuert, aber dann mit den weitgehend ausgekochten Resten des Walspecks weiter befeuert, was zu den schwarzen Rauchwolken führte, wie sie auf dem nachfolgenden BIld dargestellt sind.

Pelagischer Walfang nach dem Glattwal im 19. Jahrhundert (zeitgenössische Abbildung)

Auf einen Blick

www.schiffe-und-mehr.com

Die Homepage von Klaus Intemann mit Informationen über Modellschiffe und ihre realen Vorbilder.

Kontakt

Ich beantworte gerne Ihre Fragen rund um das Thema Schiffe. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular.