www.schiffe-und-mehr.com
www.schiffe-und-mehr.com

Ketsch KFK 203 "Mary" von 1943

Fotos von KFK 203 sind nicht bekannt. Das Bild zeigt die polnische Ketsch "Henryk Rutkowski", deren Rigg dem des KFK 203 ähnelte (1950er Jahre, Fotograf unbekannt. Falls Schutzrechte bestehen, bittet der Verfasser um Mitteilung).

 

KFK 203 war einer der ca. 700 im 2. Welt­­k­rieg gebau­ten bzw. begon­ne­nen Kriegs­fisch­kutter, kurz KFK. Diese sehr seetüchtigen Fahrzeuge wurden bei­spiels­weise als Hilfs­minen­sucher ein­ge­setzt und waren so konstru­iert, dass sie nach Kriegs­ende als Fisch­kutter weiter genutzt werden konnten. Noch vor Fertig­stel­lung wurde KFK 203 eben­so wie sein Schwesterschiff KFK 204 für Spe­zial­­aufgaben vorge­sehen und dafür zu Segel­­schiffen mit Ketsch­takelung umgebaut. Die beiden Boote sollten im Rah­men von Kom­mando­unter­nehmen Soldaten nach Über­see bringen. Das Unternehmen "Panama", für das KFK 203 vor­gesehen war und dabei den Tarnnamen "Mary" trug, wurde tatsächlich noch Anfang Januar 1945 begonnen, wahr­scheinlich aber im Februar 1945 abgebrochen. Bei Kriegsende befand sich das Boot mit ziemlicher Sicherheit in Neustadt an der Ostsee, wobei sich seine Spur ab dort endgültig verliert. Das End­schicksal von KFK 203 ist daher nicht bekannt.

 

Die geheimnisumwitterte militä­ri­sche Karriere von KFK 203 ist Gegen­stand zahlreicher, wenn auch nur kurzer Abhand­lungen in der Literatur und auch im Internet, wobei es nicht immer leicht ist, zwischen Fak­ten und Fiktion zu unterscheiden. Im nachfolgenden Schiffslebenslauf wird der Stand des Wissens und der Diskus­sion zusammengefasst und vom Verfasser kommentiert.

Schiffslebenslauf des KFK 203
Historie 096 KFK 203.pdf
PDF-Dokument [505.1 KB]

GELLERMANN veröffentlichte in seinem Buch "Tief im Hinterland des Gegners" (Bernard & Graefe Verlag, Bonn 1999) oben stehendes Foto der Ketsch "Doris", die 1945 den Kleinkampfverbänden in Norwegen zugeordnet war und stellte die Hypothese auf, dass diese "Doris" eventuell KFK 204 sein könnte. Aus Sicht des Verfassers sieht der gezeigte Spitz­gatter aber einen typisch norwegischen Colin-Archer-Bau ähnlicher als einem KFK. (Fotograf und evtl. Schutzrechte unbekannt).

Auf einen Blick

www.schiffe-und-mehr.com

Die Homepage von Klaus Intemann mit Informationen über Modellschiffe und ihre realen Vorbilder.

Kontakt

Ich beantworte gerne Ihre Fragen rund um das Thema Schiffe. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular.